Botschafterschule für das europäische Parlament

Das Gymnasiale Schulzentrum „Fritz Reuter“ Dömitz ist als eine von knapp 100 Schulen in Deutschland als „Botschafterschule für das Europäische Parlament“ zertifiziert.

 

Im Zentrum des Botschafter-Programms stehen: 

  • die Beschäftigung mit dem Thema EU, vermittelt über sogenannte Juniorbotschafter/innen, 
  • der Aufbau eines Netzwerks mit regelmäßigem Kontakt zwischen den Botschafterschulen sowie zum Europäischen Parlament und
  • die Teilnahme von drei bis vier Juniorbotschafter/innen an der jährlichen regionalen Botschafterkonferenz.

Aufgaben der Juniorbotschafter/innen

Im Projekt übernehmen die Juniorbotschafter/innen selbstständig die folgenden Aufgaben: 

  • die Betreuung der Europa-Informationsangebote (Schwarzes Brett, Infotisch, Website) 
  • die Mitwirkung bei der Organisation von Projekttagen
  • die Mitwirkung bei der Durchführung von Lehrangeboten (peer-to-peer-Ansatz), z. B. 
    • als Gäste für Interviews in der Mittelstufe
    • als Teamer bei der Umsetzung von Methoden zur Vermittlung europäischer Politik, wie z.B. Brainstormings, Positionsabfragen, Rollenspielen
    • als Organisatoren und/oder Mitdiskutierende bei Podiumsdiskussionen
    • als Moderatoren von Expertengesprächen 
  • die Öffentlichkeitsarbeit über Schülerzeitungen und den Botschafterblog
  • die Motivation von Mitschülerinnen und Mitschülern, aktive und kritische europäische Bürgerinnen und Bürger zu sein.

Was wir bisher gemacht haben (Auszug) 

  • Organisation des Projekttages „„Umwelt- und Klimaschutz auf Kommunaler-, Landes-, Bundes- und Europa-Ebene“ mit Podiumsdiskussion
  • Mitorganisation des Projekttages „Wählen mit 16 – Wahlen zum Europäischen Parlament“
    • Juniorwahl organisert
    • Vorträge gehalten 
    • SuS in Einzelgesprächen mit selbsterstellten Infomaterial informiert
  • Verfassen von Blogartikeln auf dem Botschafterblog 
  • Aufbau eines Infopoints
  • Teilnahme an den Botschafterkonferenzen in Bremen

Seniorbotschafter

Unterstützt werden die Juniorbotschafter/innen von den Seniorbotschafter, das sind Lehrkräfte an den Schulen, welche die Aktivitäten an Schulen koordinieren und die Kontakte innerhalb des Botschafterschulen-Netzwerks sowie mit dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments pflegen. 

Seniorbotschafter an unserer Schule: Dr. Marcel Warmt, Raimund Schneider-Salomon, Holger Rühle

Projektbeteiligte

Verantwortlich für das Projekt ist in Deutschland:

Europäisches Parlament
Verbindungsbüro in Deutschland
Unter den Linden 78
10117 Berlin

polyspektiv
Burgdörfer & Ness GbR
Kiefholzstraße 2
12435 Berlin

Die Juniorbotschafter des Schuljahres 2019/2020

Aktuelles

AllgemeinEP-Botschafter
20. Oktober 2020

Schulzentrum ist nun Botschafterschule

Um unser Schulzentrum als Botschafterschule für die Europäische Union zertifizieren zu lassen, haben wir für das Schuljahr 2019/2020 einen Europatag organisiert, an dem wir die Schülerinnen und Schülern über die EU informieren wollten und auch einige Politiker für eine Podiumsdiskussion eingeladen hatten. Durch die Corona-Pandemie konnte diese Veranstaltung dann leider doch nicht stattfinden. Doch trotzdem […]

zum Beitrag
EP-Botschafter
31. März 2020

Der “beinahe” Projekttag der EP-Botschafter

Fridays for Future hat gezeigt, dass Schülerinnen und Schüler ein großes Interesse am Klimaschutz haben. Daher dachten wir uns: Verbinden wir doch das Thema EU und Klimaschutz zu einem Projekttag unter dem Titel „Umwelt- und Klimaschutz auf Kommunaler-, Landes-, Bundes- und Europa-Ebene“. Politiker aus verschieden Ebenen hatten für unsere Podiumsdiskussion am 20.03.2020 zugesagt, die Fragen […]

zum Beitrag
EP-Botschafter
17. Februar 2020

EU-Botschafter bei Konferenz in Bremen

Anfang Februar waren vier EU-Juniorbotschafter unserer Schule in Bremen, um an einer Botschafterkonferenz teilzunehmen.  Nachdem auch andere Juniorbotschafter aus Norddeutschland in dem „Alten Gymnasium“ angekommen sind, haben wir uns erst einmal gegenseitig über einzelne Projekte informiert und konnten uns austauschen und neue Ideen mitnehmen. Danach haben wir uns in kleinere Gruppen aufgeteilt und uns auch […]

zum Beitrag